Informationen Banner

Aktuelle Informationen

Inhaltsverzeichnis

  1. Straßenbau "Am Schloss" Kleinbautzen (30.11.2022)
  2. Folgende Baumaßnahme wird seit dem 04.04.2022 durchgeführt: Grundhafter Ausbau der Kommunalstraße „Am Schloss“ (südlicher Abschnitt) im Ortsteil Kleinbautzen
  3. Weihnachtsfeuerwehr Buchwalde (27.11.2022)
  4. Adventsmarkt Malschwitz (26.11.2022)
  5. Tierbestandsmeldung 2023
  6. Aktion Biotonne Deutschland – der Landkreis Bautzen macht mit
    1. Worum geht es?
    2. Wie kann man mitmachen?
    3. Nicht in Sozialen Netzwerken aktiv, aber trotzdem mitmachen?
    4. Hintergund zur Aktion
  7. Mobilitätsvision Oberlausitz 2030 - ZVON startet Umfrage zu Haltestellen
    1. Zur Umfrage
  8. 48h Aktion-Sonderpreisübergabe für die Jugendfeuerwehr Preititz (17.11.2022)
  9. W Přiwćicach Radijo činić – In Preititz kann Radioprojekt starten (15.11.2022)
  10. Besuch aus unserer tschechischen Partnergemeinde (14.11.2022)
  11. Martinsumzüge in Baruth und Malschwitz (11.11.2022)
  12. Ideenwerkstatt zum Thema Tourismus in Großdubrau (11.11.2022)
  13. Infotafeln am Teufelsstein Pließkowitz aufgestellt (10.11.2022)
  14. Folgende Baumaßnahme wurde am 04.07.2022 fertiggestellt: Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen im Sportlerheim mit Turnhalle in Niedergurig
  15. Information zu den Öffnungszeiten des Meldeamtes Malschwitz
  16. Containeranlage am Grundschulstandort Guttau steht (27.10.2022)
  17. Straßenbau "Am Schloss" - Kleinbautzen (27.10.2022)
  18. Straßenbau zwischen Cannewitz und Rackel (27.10.2022)
  19. Bundesweiter Warntag
  20. Errichtung einer Grundwassermessstelle zur Bewertung der Grundwasserbelastung durch Nitrat (05.10.2022)
  21. Kreckwitzer Straße erhält Schwarzdecke (04.10.2022)
  22. Auftaktveranstaltung zur Erstellung des Touristischen Maßnahmeplans für die Gemeinden Radibor, Großdubrau und Malschwitz (27.09.2022)
  23. Ausbauarbeiten Breitband (20.09.2022)
  24. Wegebaus Naturerlebnispfad Guttauer Teiche und Olbasee (14.09.2022)
  25. Ehrenamtspreis des Landkreises Bautzen für Jana Pětrowa (13.09.2022)
  26. Zwischenstand Feuerwehrhaus Baruth (06.09.2022)
  27. Bekanntmachung der Gemeinde Malschwitz zur straßenrechtlichen Verfügung im Ortsteil Malschwitz (31.08.2022)
  28. Freigabe der Kreisstraße 7219 zwischen Purschwitz und Kleinbautzen (25.08.2022)
  29. Abschlusskonzert des Kammermusikfestes Oberlausitz (21.08.2022)
  30. Boccia-Anlage am Sportplatz Niedergurig wird vorgestellt (10.08.2022)
  31. Feuerwehren aus Malschwitz, Weißenberg, Königswartha und Kubschütz unterstützen die Löscharbeiten in der Sächsischen Schweiz (08.08.2022)
  32. Wahl des Ortswehrleiters und des Stellvertreters für den Feuerwehrstandort Kleinbautzen-Preititz-Purschwitz (15.07.2022)
  33. Der Pavillon in Lömischau hat sein neues Dach (12.07.2022)
  34. Auslage Ergänzungssatzung Kleinbautzener Straße - West (11.07.2022)
  35. Presseinformation Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung: Freistaat verbessert Wohneigentums-Förderung - Obergrenzen an gestiegene Baupreise angepasst (08.07.2022)
  36. Landkreis Bautzen: Pflegeeltern werden gesucht (06.07.2022)
  37. Bekanntmachung der Gemeinde Malschwitz zur straßenrechtlichen Verfügung im Ortsteil Ruhethal (01.07.2022)
  38. Reform der Grundsteuer – Video zur Grundsteuerreform
  39. Landratsamt Bautzen: Öffentliche Bekanntmachung einer Offenlegung über die Änderung von Daten des Liegenschaftskatasters (21.06.2022)
  40. Ein neues Dach für die Kita Eichhörnchen (14.06.2022)
  41. Ergebnis der Bürgermeisterwahl 2022
  42. Neue Hebammenpraxis in Halbendorf/Spree (11.06.2022)
  43. Bücherhaltestelle in Preititz (11.06.2022)
  44. Einweihung des neuen Spielplatzes in Baruth (11.06.2022)
  45. Informaton des OHTL: Ausbildung zum zertifizierten Wegewart (08.06.2022)
  46. Eröffnung Spielplatz Buchwalde (04.06.2022)
  47. Infoveranstaltung Schulhausbau Baruth (02.06.2022)
  48. Bekanntgabe der Gemeinde Malschwitz: Widmungsverfahren in Brießnitz und Baruth (31.05.2022)
  49. Gedenksteine in Briesing werden saniert (25.05.2022)
  50. Spreeradweg wieder instandgesetzt (19.05.2022)
  51. Algenmahd in der Olba (14.05.2022)
  52. Spendenübergabe für den Spielplatz Malschwitz (12.05.2022)
  53. Geschwindigkeitsmesstafel in Doberschütz aufgebaut (06.05.2022)
  54. Folgende Maßnahme wird voraussichtlich in der Zeit von März 2022 bis Februar 2023 durchgeführt:
  55. Spreeradweg verläuft wieder durch die Teichlanschaft zwischen Niedergurig und Malschwitz (29.04.2022)
  56. Bekanntmachung der Gemeinde Malschwitz zu straßenrechtlichen Verfügungen im Ortsteil Malschwitz, Niedergurig und Baruth (04.02.2022)

Straßenbau "Am Schloss" Kleinbautzen (30.11.2022)

Die Straße "Am Schloss" in Kleinbautzen erhält heute ihre Asphaltdecke. Die Baumaßnahme wird unter anderem, mit Mitteln der Europäischen Union finanziert.

Folgende Baumaßnahme wird seit dem 04.04.2022 durchgeführt: Grundhafter Ausbau der Kommunalstraße „Am Schloss“ (südlicher Abschnitt) im Ortsteil Kleinbautzen

Die verkehrstechnische und medientechnische Erschließung von Kleinbautzen wird derzeit umfassend als Gemeinschaftsbaumaßnahme durch verschiedene Bauherren (z.B. Landkreis Bautzen, Abwasserzweckverband „Kleine Spree“, Kreiswerke Bautzen) realisiert. Dabei wird auch die Straße „Am Schloss“ teilweise grundhaft ausgebaut, d.h. nur für die zur medientechnischen Erschließung notwendigen Breiten (Fahrspur). Dadurch bleiben insbesondere im südlichen Abschnitt der Straße „Am Schloss“ beachtliche Randbereiche und Restflächen außen vor. Deren Ausbau ist kein Bestandteil der Gemeinschaftsbaumaßnahme in Kleinbautzen.

Ziel dieser Baumaßnahme ist es, die Randbereiche und Restflächen im südlichen Abschnitt der Straße „Am Schloss“ grundhaft auszubauen, um sowohl die verkehrstechnische Erschließung sicherzustellen als auch den Wohnstandort im Herzen von Kleinbautzen attraktiv zu gestalten. Hierbei soll das vorhandene historische Katzenkopfplaster in den Randbereichen und Restflächen wieder eingearbeitet werden. Außerdem erfolgt die Erneuerung der Straßenbeleuchtung durch energieeffiziente Leuchten. Der Bereich der Fahrspur wird im Rahmen der Gemeinschaftsbaumaßnahme mit einer Asphaltdecke versehen.

Durch den grundhaften Ausbau der Straße und der damit verbundenen eindeutigen visuellen Abgrenzung von Fahrspur und Randbereichen wird die Verkehrsführung deutlich verbessert und damit das Gefahrenrisiko insbesondere für Fußgänger und Fahrradfahrer reduziert. Außerdem erhöht sich die Attraktivität Kleinbautzens als Wohnstandort.

Weihnachtsfeuerwehr Buchwalde (27.11.2022)

Zur Freude kleiner und großer Einwohner unserer Gemeinde, tourte am Abend des ersten Advents der Weihnachtsmann mit der Feuerwehr Buchwalde durch unsere Ortschaften.

Adventsmarkt Malschwitz (26.11.2022)

Traditionell wird am Samstag vor dem ersten Advent genau um 17.00 Uhr der Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz in Malschwitz erleuchtet. Nach zwei Jahren Pause, konnte dies in diesem Jahr wieder im Rahmen den Adventsmarktes erfolgen. Der Einladung der Feuerwehr Malschwitz, der Kirchgemeinde und des Witaj-Kindergartens sind zahlreiche Besucher gefolgt. Allen Helfern, sowie dem Bauhof recht vielen Dank für den großartigen Abend.

Tierbestandsmeldung 2023

Bekanntmachung der Sächsischen Tierseuchenkasse - Anstalt des öffentlichen Rechts -

Sehr geehrte Tierhalterinnen und Tierhalter,

bitte beachten Sie, dass Sie als Tierhalterinnen und Tierhalter von Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Geflügel, Fischen und Bienen zur Meldung und Beitragszahlung bei der Sächsischen Tierseuchenkasse gesetzlich verpflichtet sind.

Die fristgerechte Meldung und Beitragszahlung für Ihren Tierbestand ist Voraussetzung für:

  • eine Entschädigungszahlung von der Sächsischen Tierseuchenkasse im Tierseuchenfall,
  • die Beteiligung der Sächsischen Tierseuchenkasse an den Kosten für die Tierkörperbeseitigung,
  • die Gewährung von Beihilfe und Leistungen durch die Sächsische Tierseuchenkasse.

Der Sächsischen Tierseuchenkasse bereits bekannte Tierhalterinnen und Tierhalter erhalten Ende Dezember 2022 einen Meldebogen per Post. Sollte dieser bis Mitte Januar 2023 nicht bei Ihnen eingegangen sein, melden Sie sich bitte bei der Sächsischen Tierseuchenkasse um Ihren Tierbestand anzugeben.

Tierhalterinnen und Tierhalter, welche ihre E-Mail-Adresse bei der Sächsischen Tierseuchenkasse autorisiert haben, erhalten die Meldeaufforderung per E-Mail.

Auf dem Tierbestandsmeldebogen oder per Internet sind die am Stichtag 1. Januar 2023 vorhandenen Tiere zu melden. Sie erhalten daraufhin Ende Februar 2023 Ihren Beitragsbescheid.

Ihre Pflicht zur Meldung begründet sich auf § 23 Abs. 5 des Sächsischen Ausführungsgesetzes zum Tiergesundheitsgesetz (SächsAGTierGesG) in Verbindung mit der Beitragssatzung der Sächsischen Tierseuchenkasse, unabhängig davon, ob Sie Tiere im landwirtschaftlichen Bereich oder zu privaten Zwecken halten.

Darüber hinaus möchten wir Sie auf Ihre Meldepflicht bei dem für Sie zuständigen Veterinäramt hinweisen.

Bitte unbedingt beachten:

Auf unserer Internetseite erhalten Sie weitere Informationen zur Melde- und Beitragspflicht, zu Beihilfen der Sächsischen Tierseuchenkasse sowie über die Tiergesundheitsdienste. Zudem können Sie, als gemeldete Tierhalterin oder Tierhalter u. a. Ihr Beitragskonto (gemeldeter Tierbestand der letzten 3 Jahre), erhaltene Beihilfen, Befunde sowie eine Übersicht über Ihre bei der Tierkörperbeseitigungsanstalt entsorgten Tiere einsehen.

Sächsische Tierseuchenkasse

Anstalt des öffentlichen Rechts

Löwenstr. 7a,

01099 Dresden

Tel: 0351 / 80608-30

E-Mail: beitrag@tsk-sachsen.de

Internet: www.tsk-sachsen.de

Aktion Biotonne Deutschland – der Landkreis Bautzen macht mit

Der Landkreis Bautzen unterstützt gemeinsam mit anderen Kreisen und Städten, dem Bundesumweltministerium, Umweltbundesamt, Naturschutzbund Deutschland e.V. (Nabu) und Abfallwirtschaftsverbänden die diesjährige Aktion Biotonne Deutschland für mehr und sauberen Bioabfall in der Biotonne.

Worum geht es?

Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Bautzen und ganz Deutschland ringen im November bei der bundesweiten „28-Tage-Biotonnen-Challenge“ auf Instagram und Facebook um ein persönliches Ziel: Jeden kompostierbaren Abfall in der eigenen Küche konsequent in die Biotonne werfen. Tatsächlich landen in Haushalten mit Biotonnen im Durchschnitt immer noch ein Drittel der Bioabfälle im Restmüll. Das summiert sich deutschlandweit auf rund vier Millionen Tonnen wertvolle Biomasse, die jährlich verschwendet und nicht recycelt werden.

Damit die alltägliche Änderung beim Abfalltrennen leicht und spielerisch klappt, ruft der Landkreis Bautzen jetzt auf, sich an der „28-Tage-Biotonnen-Challenge“ zu beteiligen. Veranstaltet wird die Challenge von der Aktion Biotonne Deutschland, die in mehr als 60 weiteren Städten und Landkreisen, dem Bundesumweltministerium, Umweltbundesamt, Naturschutzbund Deutschland e.V. (Nabu) und führenden Verbänden aus der Abfallwirtschaft und dem Einzelhandel unterstützt wird.

Wie kann man mitmachen?

Auf dem Facebook-Kanal des Landkreises Bautzen wird täglich einen Post kommuniziert, der spielerisch dazu motiviert Schritt für Schritt Bioabfälle in der Küche perfekt getrennt zu sammeln. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der 28-Tage-Biotonnen-Challenge können dabei einen schicken Design-Vorsortierbehälter für Bioabfälle in der Küche gewinnen. Denn der Landkreis Bautzen möchte dieses Engagement für mehr Klima- und Ressourcenschutz belohnen und verlost deshalb 28 Biotonies.

Nicht in Sozialen Netzwerken aktiv, aber trotzdem mitmachen?

Wer keine Sozialen Medien nutzt, kann ebenfalls an der Challenge teilnehmen, denn die Posts werden auch auf der Website www.aktion-biotonne-deutschland.de veröffentlicht.

Das Motivationsprogramm zur Getrenntsammlung von Bioabfällen enthält ein breites und buntes Spektrum an Themen rund um die Biotonne: diese reichen von der Faszination des wohlriechenden Recyclingproduktes Komposterde bis zu praktischen Routinen, wie Bioabfälle hygienisch in der Küche und Biotonne gesammelt werden. Auf dem Programm stehen zudem die Aufklärung, warum Abfallbeutel aus Plastik in der Biotonne tabu sind, wie weniger Lebensmittelverschwendung insbesondere im Kühlschrank immer an erster Stelle steht oder weshalb die Biotonne auf der Straße die perfekte Ergänzung des Komposthaufens im eigenen Garten ist. 

Hintergund zur Aktion

Fehlgeleitet: ein Drittel Bioabfälle im falschen Film

Die „28-Tage-Biotonnen-Challenge“ möchte den rund ein Drittel naturnahen kompostierbaren Abfällen im Restmüll an den Kragen. Eine Untersuchung des Umweltbundesamtes bringt dabei Licht ins Dunkel der schwarzen Restmülltonne. Rein statistisch sind die folgenden Bioabfällen in der Restmülltonne fehlgeleitet und bestehen aus:

  • 45 Prozent ungekochte Küchenabfälle wie Obst- und Gemüsereste, Kaffeefilter, Kartoffeln und Eierschalen.
  • 25 Prozent gekochte und zubereitete Nahrungsabfälle wie zum Beispiel Speisereste, Fisch, Fleisch und Milchprodukte [wobei diese Abfälle in Musterstadt nicht in die Biotonne dürfen]
  • Knapp 20 Prozent (18%) verpackte Lebensmittel, die vor einem Wurf in die Biotonne von Plastik- und anderen Verpackungen befreit werden müssen
  • Knapp 10 Prozent Gartenabfälle.

Plastik ist in der Biotonne tabu

Bioabfälle sind der Natur so nahe wie sonst keine Abfälle im Haushalt, denn der gewonnene Kompost wird auf dem Acker, in Parks oder im Garten als Bodenverbesserungsmittel eingesetzt - und dort sind beispielsweise Plastikfetzen oder Glasscherben absolut tabu. Der größte Feind der Biotonne sind deshalb Abfälle aus Plastik, Glas und Metall. Manche denken, eine Plastiktüte, ein Marmeladenglas oder einen Quarkbecher holen die bei der Müllabfuhr einfach wieder raus. Völlig falsch gedacht: der technische Aufwand und die Kosten hierfür sind enorm. 

Außerdem haben in der Biotonne nichts zu suchen bioabbaubare Kunststoffmaterialien wie Verpackungen, Kaffeekapseln, Trink- und Joghurtbecher, Cateringgeschirr und -besteck, auch dann nicht, wenn diese ausdrücklich als „kompostierbar“ oder „heimkompostierbar“ bezeichnet und zertifiziert sind. Diese zersetzen sich in den praxisüblichen Kompostierungszeiten in den Anlagen nicht schnell genug, so dass mehr oder weniger große Kunststofffragmente im Kompost verbleiben. Diese Plastikschnipsel sind von herkömmlichen Kunststoffen kaum zu unterscheiden – und Komposte mit Plastik will kein Landwirt oder Hobbygärtner haben.

Größter Hebel für mehr Klima- und Ressourcenschutz: Bioabfälle haben den größten Anteil am Abfall zuhause

Die Challenge macht vor allem Eins deutlich: Wer seine Abfälle maximal recyceln und die Restmülltonne zur Bedeutungslosigkeit führen möchte, hat mit der Biotonne den größten Hebel in der Hand: kompostierbare Küchen- und Gartenabfälle haben durchschnittlich den größten Anteil am Abfall in privaten Haushalten.

Rund 1.200 Kompost- und Vergärungsanlagen in Deutschland stellen aus rund 5 Millionen Tonnen Kartoffel-, Bananen-, Eierschalen und vielen anderen Küchen- und Gartenabfällen aus Biotonnen rund 2,5 Millionen nährstoffreichen Kompost für die Landwirtschaft und den Gartenbau her. Damit kann eine landwirtschaftliche Fläche knapp halb so groß wie das Saarland gedüngt werden. Das spart große Mengen an energieintensivem Kunstdünger.

Mobilitätsvision Oberlausitz 2030 - ZVON startet Umfrage zu Haltestellen

Wie soll die "Lausitz-Haltestelle" der Zukunft aussehen?  Welche Wünsche haben Sie in Sachen Haltestellen an den ZVON? Nehmen Sie teil an der Umfrage des Verkehrsbundes und beantworten Sie bis Ende November Fragen zu den Haltestellen. Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie mit, die Mobilitätsvision 2030 für die Oberlausitz zu entwickelnÜbrigens: Die Umfrage ist Teil eines  Projektes im Strukturwandel.

Zur Umfrage

Auf der Seite des Zweckverbandes Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien finden Sie die Umfrage zu den Lausitz-Haltestellen.

48h Aktion-Sonderpreisübergabe für die Jugendfeuerwehr Preititz (17.11.2022)

Große Freude bei der Preititzer Jugendfeuerwehr gab es Anfang November. Als eine von sieben honorierten Jugendgruppen wurde ihr, in Form eines Schecks, der Sonderpreis der Sparkassen in Höhe von 250,00€ überreicht. Das Projekt bewertete die Jury als eins der innovativsten und nachhaltigsten von knapp 70 landkreisweiten Beteiligungsprojekten, die sich im Rahmen der 48h Aktion für ihren Heimatort engagierten. Im Juni brachten die jungen Kameraden und Kameradinnen die alte Bushaltestelle im Ort auf Vordermann und schafften damit eine ganz neue Nutzungsmöglichkeit. Aus der herkömmlichen Haltestelle entstand durch die jungen Preititzer eine tolle, neue Bücherhaltestelle. Seit einigen Monaten kann man die Wartezeit auf den Bus mit dem entspannten Schmökern in verschiedenen Büchern überbrücken. Damit hat Preititz jetzt auch eine eigene, kleine Bibliothek wo Bücher zum Lesen mitgenommen und auch abgegeben werden können. Der Bürgermeister Herr Seidel übergab stellvertretend für die Kreissparkasse Bautzen den Sonderpreis und widmete gezielt der Jugendfeuerwehr sowie deren Jugendfeuerwehrleiter dankende Worte für die großartige Idee und das ehrenamtliche Engagement in der Gemeinde.         

Nächstes Jahr wird die landkreisweite 48h Aktion im Zeitraum vom 2. bis zum 4. Juni 2023 wieder stattfinden. Mehr Informationen können unter www.48h-bautzen.de nachgelesen werden.

Sophia Delan

W Přiwćicach Radijo činić – In Preititz kann Radioprojekt starten (15.11.2022)

W Serbskim projektowym běrowje w Přiwćicach wobsteji móžnosć, so na projekće “Wjesne radijo Malešecy” wobdźělić. Zaměr projekta je,so z medijom radijo bliže zeznajomnić. Nimo toho móže radijo wobdźělnikam projekta móžnosć skičeć, so intensiwnišo a wědomišo ze swójskim hłosom, swójskej rěču, ale wězo tež z rěču mojeho susoda zaběrać. Projekt by potajkim móhl pod hesłomaj zhromadnosć a zwjazonosć mjez rěčemi, generacijemi a kulturami stać. W tutym radiju by potajkim móžno było we wjacorych rěčach wusyłać. Nimo serbšćiny a němčiny byštej to na přikład tež ukrainšćina a/abo rušćina być móhłoj.

Radio selber machen, dabei Spaß haben, mit anderen Kindern in Kontakt kommen und von ihnen lernen? Das funktioniert! Und zwar im Sorbischen Projektbüro Malschwitz in Preititz. Geplant ist, erst einmal mit Kindern des 3. bis 5. Schuljahres ein Radioprojekt zu starten. Perspektivisch kann das Angebot aber generationsübergreifend ausgebaut werden. Angedacht ist ebenso Kinder aus der Ukraine in das Projekt mit einzubeziehen. Es werden zum Zeitpunkt des Zusammenkommens also durchaus verschiedene Sprachen zu hören sein, und die Kinder erlangen neben den radiotechnischen Fähigkeiten gegebenenfalls ein hohes Maß an kultureller Kompetenz.

Fachlich begleitet und unterstützt wird das „Dorfradio Malschwitz“, so der offizielle Name des Projektes, von Medienpädagogen und Mitarbeitern der Medienetage im Haus der Sorben in Bautzen. Voraussichtlicher Start ist der 28.11.2022 ab 14:00 Uhr. Anmeldungen im Dezember sind ausdrücklich erwünscht!

Anmeldungen können über E-Mail oder Telefon erfolgen.

E-Mail: lucian.kaulfuerst@domowina.de

Mobil: 0173/ 45 37 97 7

Festnetz: 035932 / 12 0 13 1

 

Wjeselu so na waše přizjewjenja/

Ich freue mich auf eure Anmeldungen

Waš/Ihr Lucian Kaulfürst

 

Adresse:

Serbski projektowy běrow Malešecy/

Sorbisches Projektbüro Malschwitz

Knježi dwór/Gutshof 7

02694 Přiwćicy/Preititz

Besuch aus unserer tschechischen Partnergemeinde (14.11.2022)

Durch die Corona-Zwangspause ist die Zusammenarbeit mit unseren internationalen Partnergemeinden in den letzten Jahren zum Erliegen gekommen. Heute gab es ein Treffen mit dem Bürgermeister der Stadt Desná, Jaroslav Kořínek und seinem Stellvertreter Petr Šikola in Malschwitz. Dabei wurden erste Ideen für die weitere Zusammenarbeit ausgetauscht.

Martinsumzüge in Baruth und Malschwitz (11.11.2022)

In Baruth und Malschwitz fanden am 11. November wieder die durch unsere Kirchgemeinden organisierten Martinsumzüge statt. Traditionell wurden dabei durch den Bürgermeister die Martinshörnchen verteilt, welche anschließend mit Geschwistern, Eltern oder Freunden geteilt werden.

Ideenwerkstatt zum Thema Tourismus in Großdubrau (11.11.2022)

Der Einladung zur Ideenwerkstatt "Maßnahmenplan Tourismus" für die Gemeinden Großdubrau, Radibor und Malschwitz sind am vergangenen Donnertag rund 30 interessierte Einwohner aus den drei Gemeinden gefolgt. Das Ingenieurbüro FUTOUR stellte das Anliegen das Projektes vor, das die Rad- und Wanderwegeinfrastruktur verbessern soll. Bis März 2023 sollen nun die Vorschläge in die Planung einfließen. Ziel ist es, mit der Umsetzung der ersten Ideen im kommenden Jahr zu beginnen.

Infotafeln am Teufelsstein Pließkowitz aufgestellt (10.11.2022)

Am Teufelsstein Pließkowitz wurden diese Woche zwei neue Informationstafeln zur Geschichte und Sagenwelt rund um das Naturdenkmal durch den Bauhof aufgestellt. Die Gestaltung übernahm Frau Iris Brankatschk (Künstlerin aus Pließkowitz), die sich intensiv mit der Historie der Steine auseinandergesetzt hat. Die Finanzierung erfolgte durch eine Initiative von Bürgern zum großen Teil durch Spenden.

 

 

 

Folgende Baumaßnahme wurde am 04.07.2022 fertiggestellt: Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen im Sportlerheim mit Turnhalle in Niedergurig

Die durchgeführten Sanierungsmaßnahmen umfassten die Sanierung des Daches des Sportlerheimes sowie die Erneuerung der Dachrinnen am gesamten Gebäudekomplex. Das Dach des Sportlerheims war stark sanierungsbedürftig, da zahlreiche Dachschindeln lose waren und es an mehreren Stellen reinregnete. Dadurch waren bereits Wasserschäden am Dach entstanden. Dies erforderte eine komplette Neueindeckung des Daches am Spreecafé. Die Erneuerung der Dachrinnen war erforderlich, da diese teilweise löchrig und deformiert waren und es dadurch zu Wasserschäden an der Fassade kommen konnte.

Die durchgeführte Modernisierungsmaßnahme umfasste die Nachrüstung von Außenjalousien an der Turnhalle. Der Turnhallenraum verfügt über drei großflächige Fenster, die eine südliche Ausrichtung haben. Das führte dazu, dass sich die Turnhalle bei starker Sonneneinstrahlung extrem aufheizt. Deshalb war es zwingend erforderlich diesen Sonnenschutz nachzurüsten.

Durch diese Maßnahmen bleibt das Objekt für die Vereinsnutzung attraktiv und kann dem Vereinssport und auch der Öffentlichkeit in den nächsten Jahren weiterhin zur Verfügung stehen.

Information zu den Öffnungszeiten des Meldeamtes Malschwitz

Das Meldeamt bleibt am 18. November, sowie vom 02. Dezember bis 09. Dezember 2022 wegen einer Umstellung der Hard- und Software geschlossen.

Containeranlage am Grundschulstandort Guttau steht (27.10.2022)

Ab dem 01. November 2022 werden alle Kinder der Grundschule Malschwitz am Standort Guttau beschult. Der Standort in Baruth wurde geschlossen. Dafür entstand für rund 500 T€ in Guttau eine Containeranlage mit vier Klassenräumen und einem Sanitärtrakt. Der Umzug der Grundschüler ist nötig geworden, da der Landkreis Bautzen den bisherigen Grundschulstandort zur Oberschule umbaut. Wenn dieser fertig gestellt ist, wird die Oberschule von Malschwitz nach Baruth umziehen. Danach wird das Gebäude in Malschwitz saniert und als Grundschule genutzt.

Im Zuge der Zusammenlegung der Grundschulstandorte in Guttau mussten auch neue Horträume geschaffen werden. Diese entstanden in Baruth im ehemaligen Kindergarten.

Nach der Sanierung des Schulgebäudes in Malschwitz wird die Nachmittagsbetreuung ebenfalls dort erfolgen. Dann werden die bisherigen Horteinrichtungen Kleinbautzen, Baruth und Malschwitz im jetzigen Oberschulgebäude mit untergebracht.

Straßenbau "Am Schloss" - Kleinbautzen (27.10.2022)

In Kleinbautzen lauf seit mehreren Wochen die die arbeiten an der Straße "Am Schloss". Hier erfolgt im Zuge der abwassertechnischen Erchließung des Ortsteils der grundhafte Ausbau der Ortsstraße. Dabei wurde im Bereich des Gutshauses, dass historische Wildpflaster wieder eingebaut.

Straßenbau zwischen Cannewitz und Rackel (27.10.2022)

Zwischen Rackel und Cannewitz laufen derzeit die Arbeiten an der Kreisstraße. Das Kopfsteinpflaster wird auf rund 200 Metern gegen eine Asphaltdecke ausgetauscht. Bis Freitag wird nun die neue Schwarzdecke eingebaut. Die Vollsperrung wird noch bis zum 04. November andauern.

Bundesweiter Warntag

Der nächste bundesweite Warntag findet am 8. Dezember 2022 statt. An diesem Aktionstag erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden in einer gemeinsamen Übung ihre Warnmittel.

Ab 11:00 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte unterschiedliche Warnmittel wie z. B. Radio und Fernsehen, digitale Stadtanzeigetafeln oder Warn-Apps.

Auf diese Weise werden die technischen Abläufe im Fall einer Warnung und auch die Warnmittel selber auf ihre Funktion und auf mögliche Schwachstellen hin überprüft. Im Nachgang werden von den Verantwortlichen gegebenenfalls Verbesserungen vorgenommen und so das System der Bevölkerungswarnung sicherer gemacht.

Der bundesweite Warntag dient weiterhin dem Ziel, die Menschen in Deutschland über die Warnung der Bevölkerung zu informieren und sie damit für Warnungen zu sensibilisieren.

Errichtung einer Grundwassermessstelle zur Bewertung der Grundwasserbelastung durch Nitrat (05.10.2022)

Im Rahmen der Verdichtung des gewässerkundlichen Messnetzes der Freistaates Sachsen beabsichtigt dieser, vertreten durch die Landestalsperrenverwaltung (LTV) sowie durch die Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL), die Errichtung und den Berieb von Grundwassermessstellen zur Bewertung der Grundwasserbelastung von Nitrat. Diese soll auf dem Flurstück 840 der Gemarkung Brösa entstehen.

Kreckwitzer Straße erhält Schwarzdecke (04.10.2022)

Die Firma STB-See baut heute auf der "Kreckwitzer Straße" in Kleinbautzen die Schwarzdecke ein. In den letzten Monaten wurde hier eine neue Abwasserleitung verlegt und die Regenwasserkanäle und Trinkwasserleitungen neu geordnet. Weiterhin wurde eine Gasleitung installiert.

Auftaktveranstaltung zur Erstellung des Touristischen Maßnahmeplans für die Gemeinden Radibor, Großdubrau und Malschwitz (27.09.2022)

Am Montag, den 26.09.2022 startete eine Radtour mit Vertretern aller drei Gemeinden von Radibor über Luttowitz, Quatitiz, Großdubrau, Sdier, Klix, Spreewiese, Malschwitz, Pließkowitz, Doberschütz nach Niedergurig. Dabei nahmen die Teilnehmer die Rolle eines Touristen ein, der die Region bereist. Ziel war es Mängel und Verbesserungsvorschläge zum Ausbau der touristischen Infrastruktur zu erarbeiten. Ein weiters Treffen aller Interessierten ist für November in Großdubrau geplant. Bis zum Frühjahr 2023 soll dann ein Vorschlag auf dem Tisch liegen, nach dem Infotafel, Parkplätze und Wegweiser gestaltet bzw. aufgestellt werden sollen.

Ausbauarbeiten Breitband (20.09.2022)

Im Zeitraum vom 26. September 2022 bis 30. November 2022 erfolgen Tiefbauarbeiten im Zuge der Erschließung von Ortslagen mit Breitband in folgenden Orten:

  • Briesing, Straßen „Am Eck“ und „Am Wolfsberg“;
  • Kleinsaubernitz, "Schuldamm" und der gesamte Bereicher der Naherholung "Olba Süd"

sowie

  • Niedergurig, „Am Staudamm“, im Gewerbegebiet und der Wegeverbindung zwischen „Muskauer Straße“ und „Am Sportplatz“ bis zur Turnhalle.

Dabei kommt es zu halbseitigen Sperrungen. Der Anliegerverkehr wird gewährleistet.

Wegebaus Naturerlebnispfad Guttauer Teiche und Olbasee (14.09.2022)

Die Verwaltung des Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft hat eine Qualifizierung des Wegebaus Naturerlebnispfad Guttauer Teiche und Olbasee beauftragt. Teile des in der Gemeinde Malschwitz gelegenen Pfads werden daher in der Zeit vom 19.09.2022 bis 28.02.2023 im Aufbau erneuert und barrierefrei qualifiziert. Es werden hierfür auch Arbeiten an Treppen und Brücken bzw. Stegen vorgenommen. Ziel ist eine bessere barrierefreie Zugänglichkeit auf größeren Abschnitten und eine hohe Gesamtqualität des Wegebaus. Während des Bauzeitraumes kann es zu Beeinträchtigungen kommen, Teilabschnitte werden zeitweise nicht zugänglich sein. Die Verortung der Maßnahmen kann dem Übersichtsplan entnommen werden.

Ehrenamtspreis des Landkreises Bautzen für Jana Pětrowa (13.09.2022)

Jeden Monat zeichnet der Landkreis Bautzen stellvertretend für alle ehrenamtlich engagierten Bürger in unseren Gemeinden einen Vertreter von Vereinen, Arbeitsgruppen oder Bürgerinitiativen für seine geleistete Arbeit aus. Zu seiner ersten Übergabe des Preises kam der frisch gewählte Landrat Udo Witschas heute nach Wartha in das Schulmuseum, wo er Frau Jana Pětrowa für Ihre Arbeit als Vereinsvorsitzende des Heimatvereins "Radiška" dankte. Dabei bekam der Landrat eine kurze Unterweisung, wie Unterricht vor hundert Jahren ausgesehen hat.

Zwischenstand Feuerwehrhaus Baruth (06.09.2022)

Die Arbeiten am Feuerwehrhaus in Baruth gehen gut voran. Diese und nächste Woche sind die Heizungsbauer und Elektriker wieder tätig und ab Montag wird im Außenbereich gearbeitet.

Bekanntmachung der Gemeinde Malschwitz zur straßenrechtlichen Verfügung im Ortsteil Malschwitz (31.08.2022)

Die Gemeinde Malschwitz hat am 19.08.2022 folgende straßenrechtliche Allgemeinverfügung erlassen:

  1. Widmungsverfügung zur Ortsstraße Nr. 85 „Dorfplatz 2“ im Ortsteil Malschwitz, verlaufend über die Flurstücke 133/4, 137/4, 136/1 und 134 der Gemarkung Malschwitz

Die Widmungsverfügung mit den dazugehörigen Anlagen liegt ab dem 05.09.2022 für die Dauer von zwei Wochen in der Gemeindeverwaltung Malschwitz, 02694 Malschwitz, Dorfplatz 26, während der Öffnungszeiten zur Einsicht aus. Sie werden zur gleichen Zeit auf der Internetseite der Gemeinde Malschwitz eingestellt.

Die Widmungsverfügungen gelten mit Ablauf der zweiwöchigen Niederlegungsfrist ab der öffentlichen Bekanntmachung gegenüber der Allgemeinheit als bekanntgegeben.

Rechtsbehelfsbelehrung:

Gegen die Widmungsverfügungen kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeindeverwaltung Malschwitz, 02694 Malschwitz, Dorfplatz 26, einzulegen.

Malschwitz, 22.08.2022

Matthias Seidel

Bürgermeister

Freigabe der Kreisstraße 7219 zwischen Purschwitz und Kleinbautzen (25.08.2022)

Seit heute ist der Straßenabschnitt zwischen Purschwitz und Kleinbautzen für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Damit fahren die Linienbusse die Haltestellen in der Ortslage Kleinbautzen wieder ab dem 26. August 2022 regulär an.

Abschlusskonzert des Kammermusikfestes Oberlausitz (21.08.2022)

Am Sonntag fand das Abschlusskonzert der Akademie des Kammermusikfestes Oberlausitz in der Baruther Kirche statt. Das Gotteshaus war wieder sehr gut besucht und die jungen Künstler begeisterten das Publikum. Es war ein gelungener Abend. Noch einmal vielen Dank an alle Unterstützer und Helfer.

Boccia-Anlage am Sportplatz Niedergurig wird vorgestellt (10.08.2022)

Am 12. August 2022, ab 15.00 Uhr können sich alle Großen und Kleinen, über die neue Boccia-Anlage und deren Spielregeln am Sportplatz Niedergurig erkundigen. Die Anlage entstand in Eigeninitiative mit einer finanziellen Unterstützung der Gemeinde Malschwitz und durch Sponsoren. Auch an das kulinarische Wohl wird gedacht. Neben den Informationen zum Boccia-Spiel gibt es Bratwurst, Kuchen und Kaffee, sowie kühle Getränke.

Feuerwehren aus Malschwitz, Weißenberg, Königswartha und Kubschütz unterstützen die Löscharbeiten in der Sächsischen Schweiz (08.08.2022)

Seit gestern unterstützen Kameraden der Feuerwehren aus den Gemeinden Malschwitz, Weißenberg, Königswartha und Kubschütz die Löscharbeiten in der Sächsischen Schweiz. Der Einsatz ist vorerst bis zum 14.08. geplant. Hauptaufgabe der Kameraden ist, die Löschwasserversorgung zu sichern.

Wahl des Ortswehrleiters und des Stellvertreters für den Feuerwehrstandort Kleinbautzen-Preititz-Purschwitz (15.07.2022)

Am Donnerstag, den 14.07.2022 fanden die Wahlen des Ortswehrleiters und des Stellvertreters für den Feuerwehrstandort Kleinbautzen-Preititz-Purschwitz statt. Dabei trat der bisherige Ortswehrleiter Andre Rohatsch nicht mehr zur Wahl an. Ihm und seinem Stellvertreter Jörg Rohatsch wurde im Vorfeld der Neuwahl für die bisherige Arbeit durch den Bürgermeister gedankt. In einer geheimen Wahl bestimmten im Anschluss die 44 anwesenden Kameraden Jörg Rohatsch zum Ortswehrleiter und Tobias Schieck zu seinem Stellvertreter. Danach gab es noch ein Gruppenfoto.

Der Pavillon in Lömischau hat sein neues Dach (12.07.2022)

Presseinformation Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung: Freistaat verbessert Wohneigentums-Förderung - Obergrenzen an gestiegene Baupreise angepasst (08.07.2022)

In Sachsen gelten bei der Förderung von Wohneigentum künftig neue Konditionen. In der Förderrichtlinie Familienwohnen wurde die Höhe der maximal zulässigen Gesamtausgaben für die Schaffung oder den Erwerb von Wohneigentum von bisher 300 000 Euro auf nun 425 000 Euro angehoben. Dieser Wert gilt für einen Zwei-Personen-Haushalt. Für jede weitere im Haushalt lebende Person erhöht sich die Summe um 55 000 Euro anstelle bisher 40 000 Euro. Gleichzeitig werden die aktuell mit 0,75 Prozent sehr günstigen Zinskonditionen, die über 25 Jahre festgeschrieben sind, trotz steigender Marktzinsen nicht erhöht.

Über die Förderrichtlinie Familienwohnen wird die Schaffung von selbstgenutztem Wohneigentum von Familien mit Kindern unterstützt. Familien mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren können besonders zinsgünstige Kredite bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) beantragen, wenn sie ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung bauen oder erwerben möchten. Sofern beim Erwerb einer Immobilie Modernisierungs-, Instandsetzungs- oder Umbaumaßnahmen erforderlich sind, können diese ebenfalls gefördert werden. Die Höhe des zinsgünstigen Kredits beläuft sich als Grundbaustein auf 50 000 Euro je Kind.

Zusätzliche 50 000 Euro Förderdarlehen erhalten Familien, die ein altes Haus kaufen, das vor 1990 errichtet wurde, und es sanieren (Programm »Jung kauft Alt«). Weitere 30 000 Euro werden gewährt, wenn es sich um einen Haushalt mit geringen Einkünften handelt. Außerdem erhöht sich der Kredit um nochmals 15 000 Euro, wenn zum Haushalt ein Familienmitglied mit Schwerbehinderung gehört.

Die veränderten Obergrenzen für die Gesamtausgaben sind nach der Veröffentlichung im Sächsischen Amtsblatt vom 17. Juni 2022 in Kraft getreten.

Ausführliche Informationen zum Förderprogramm beinhaltet der Link der Sächsischen Aufbaubank: https://www.sab.sachsen.de/f%C3%B6rderprogramme/sie-m%C3%B6chten-ein-haus-bauen-kaufen-oder-modernisieren/familienwohnen.jsp

 

Landkreis Bautzen: Pflegeeltern werden gesucht (06.07.2022)

Die Zahl der Kinder, die in Deutschland aus ihren Familien genommen werden und in Heimen oder Pflegefamilien aufwachsen, steigt.
In unserem Landkreis leben derzeit 240 Kinder in Pflegefamilien. Die Gründe dafür sind verschieden. Sie reichen von Überforderung,
Krankheit, Suchtproblematik bis hin zur Gewalt in der Familie. Diese Kinder haben Erfahrungen gemacht, die ihre Seele belasten.
Das können sie meist nicht formulieren, zeigen es aber in ihrem Verhalten. Eine Familie bietet die besten Möglichkeiten, die individuelle Entwicklung zu fördern und eine kontinuierliche Betreuung zu sichern. Wir suchen weitere Familien, die einem Kind vorübergehend oder dauerhaft ein liebevolles zu Hause schenken möchten.

Bekanntmachung der Gemeinde Malschwitz zur straßenrechtlichen Verfügung im Ortsteil Ruhethal (01.07.2022)

Reform der Grundsteuer – Video zur Grundsteuerreform

Landratsamt Bautzen: Öffentliche Bekanntmachung einer Offenlegung über die Änderung von Daten des Liegenschaftskatasters (21.06.2022)

Das Vermessungs- und Flurneuordnungsamt hat Daten des Liegenschaftskatasters für den

Freiwilliger Landtausch - Zusammenführung von Boden- und Gebäudeeigentum - gemäß 8. Abschnitt Landwirtschaftsanpassungsverfahren (LwAnpG)

Kleinbautzen (Flächentausch II), Verf.-Nr. 251939

geändert.

  Gemeinde: Malschwitz

 

 

Betroffene Flurstücke

 

 

 

Gemarkung Kleinbautzen (1497): 283/1, 283/3, 283/4, 283/5, 283/6, 283/7, 283/8, 283/10, 283/11, 285/3, 285/4, 285/6, 285/7, 285/8, 285/9, 285/10, 285/13, 285/15, 285/18, 286/1, 286/2, 286/3, 286/4

 

 

Art der Änderung

 

 

              1.     Berichtigung der Flächenangabe

            2.     Veränderung von Gebäudedaten

            3.     Veränderung der tatsächlichen Nutzung mit Änderung der Wirtschaftsart

 

Allen Betroffenen wird die Änderung der Daten des Liegenschaftskatasters durch Offenlegung mitgeteilt. Die Ermächtigung zur Mitteilung auf diesem Wege ergibt sich aus

§ 14 Abs.7 des Sächsischen Vermessungs- und Katastergesetzes – SächsVermKatG¹.

Das Vermessungs- und Flurneuordnungsamt ist nach § 2 SächsVermKatG für die Führung des

Liegenschaftskatasters zuständig.

Die Unterlagen liegen ab dem

28.06.2022 bis zum 29.07.2022

in der Geschäftsstelle des Vermessungs- und Flurneuordnungsamtes

des Landratsamtes Bautzen, Garnisonsplatz 9, 01917 Kamenz

zur Einsichtnahme bereit. Nach § 14 Abs.7 Satz 5 SächsVermKatG gilt die Änderung der Daten des Liegenschaftskatasters 7 Tage nach Ablauf der Offenlegungsfrist als bekannt gegeben.

Die Einsichtnahme in die Fortführungsnachweise sowie in die weiteren Unterlagen zu den

Änderungen ist während der Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag von 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr oder nach Terminvergabe möglich. Termine können Sie online auf unserer Internetseite www.lkbz.de/geodaten buchen oder telefonisch unter 03591 5251-62062 vereinbaren.

Kamenz, den 21.06.2022

Karola Richter

Amtsleiterin

Ein neues Dach für die Kita Eichhörnchen (14.06.2022)

Am Dach der Kita Eichhörnchen laufen die letzten Arbeiten. Die Deckendämmung und kleinere Trockenbauarbeiten müssen noch fertig gestellt werden. Ein Teil des Gerüstes wurde heute abgebaut.

Ergebnis der Bürgermeisterwahl 2022

Neue Hebammenpraxis in Halbendorf/Spree (11.06.2022)

Am Samstag waren alle Einwohner von Halbendorf/Spree und Umgebung, sowie viele junge Familien zur Eröffnung der Hebammenpraxis von Romy Walter eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen erhielten alle Besucher Einblick in die neuen Räumlichkeiten. Der Bürgermeister überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde.

Bücherhaltestelle in Preititz (11.06.2022)

Aus der alten Bushaltestelle in Preititz ist eine attraktive Bücherhaltestelle geworden. Im Rahmen der 48-Stunden-Aktion im Landkreis Bautzen erfolgte durch die Kameraden der Jugendfeuerwehr der Umbau. Genauso wie bei den bestehenden Bücherzellen in Pließkowitz und Niedergurig können nun auch in Preititz Bücherwürmer auf ihre Kosten kommen.

Einweihung des neuen Spielplatzes in Baruth (11.06.2022)

Bei Kaffee, Bratwurst, Eis und selbstgebackenen Kuchen wurde heute Morgen der neue Spielplatz in Baruth eröffnet. Die Kinder des Ortes schnitten das Band durch und nahmen die Spielgeräte in Besitz. Er entstand im Rahmen einer Elterninitiative. Ein großes Dankeschön an allen Beteiligten und Spendern.

Informaton des OHTL: Ausbildung zum zertifizierten Wegewart (08.06.2022)

Neun interessierte Bürger/innen aus Nebelschütz, Räckelwitz, Neschwitz, Radibor, Großdubrau und Malschwitz haben im Frühjahr eine 3-tägige Ausbildung zum zertifizierten Wegewart/zur zertifizierten Wegewartin erfolgreich absolviert. Am 01. Juni 2022 kam die neue Arbeitsgruppe erstmals in Neschwitz zusammen, um das erworbene Wissen aus der Schulung mit dem Praxiswissen des Neschwitzer Wegewartes Arnulf Sachße zu festigen. Dabei wurden die Ergebnisse der Bestandserfassung der Wege und Beschilderung diskutiert und erste Pläne für die weitere Zusammenarbeit geschmiedet. „Wir wünschen den Wegewarten und Wegewartinnen gutes Gelingen, viel Freude und die Anerkennung ihrer Kommune,“ sagt Claudia Steglich vom Regionalmanagement und steht dem neuen Netzwerk in der Startphase mit Rat und Tat zur Seite.

Eröffnung Spielplatz Buchwalde (04.06.2022)

Nun ist er feierlich übergeben wurden, der neue Spielplatz in Buchwalde. Eine Elterninitiative hat hierfür Ideen und Geld gesammelt, um mit viel Eigenleistung diesen neuen Treffpunkt in ihrem Ort zu errichten. Mit zahlreichen Gästen, Musik und einem Fest wurde der Spielplatz am Samstag eingeweiht.

Infoveranstaltung Schulhausbau Baruth (02.06.2022)

Seit letztem Jahr laufen die Arbeiten an der neuen Turnhalle in Baruth. Diese ist ein Teil des neuen Standortes für die Oberschule. Der erste Beigeordnete des Landkreises Bautzen, Udo Witschas und Herr Valentin Opitz vom Hochbauamt, informierten gestern zahlreiche Bürger über den Planungsstand und die weiteren Bauabschnitte. Insgesamt investiert der Landkreis Bautzen hier 21 Mio. Euro.

Gedenksteine in Briesing werden saniert (25.05.2022)

Derzeit laufen die Sanierungsarbeiten an den Gedenksteinen für die Opfer des Ersten und Zweiten Weltkrieges in Briesing. Die Maßnahme wird unteranderem mit einer Spende des Dachdeckermeisters Ralf Reichel aus Großdubrau finanziert.

Spreeradweg wieder instandgesetzt (19.05.2022)

Auf dem Spreeradweg zwischen Niedergurig und Doberschütz wurde auf einem Teilstück die Fahrbahn neu asphaltiert. Ab heute Nachmittag ist der Weg wieder frei.

Algenmahd in der Olba (14.05.2022)

Rasenmahd im Olbasee. Damit die zahlreichen Badegäste der Olba den Wasserspaß genießen können, werden einmal im Jahr, in den vorgesehenen Schwimmbereichen, die Algen gemäht. Letzte Woche war es wieder so weit.

Spendenübergabe für den Spielplatz Malschwitz (12.05.2022)

Bereits im letzten Jahr wurde der Spielplatz am Gemeindeamt in Malschwitz seiner Bestimmung übergeben. Entstanden und teilweise errichtet wurde er durch eine Elterninitiative. In diesem Jahr kam noch eine Stehwippe hinzu, die von der Allianzversicherung gesponsert wurde. Den Check hierfür überreichte heute Isabel Heinze an die Eltern.

Geschwindigkeitsmesstafel in Doberschütz aufgebaut (06.05.2022)

Seit gestern ist die neue Geschwindigkeitsmesstafel in Doberschütz in Betrieb. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der Einwohner bei Familie Roschk bedanken, die diese Tafel gesponsert haben.

Folgende Maßnahme wird voraussichtlich in der Zeit von März 2022 bis Februar 2023 durchgeführt:

Gemeinsamer Maßnahmenplan zur touristischen (Rad)Entwicklung der Gemeinden Radibor, Großdubrau und Malschwitz

Die Gemeinden Radibor, Großdubrau und Malschwitz sind Teil der Heide- und Teichlandschaft Oberlausitz. Zahlreiche überregionale Rad- und Wanderwege queren diese Region und die Gemeindegebiete. Sie machen den Landschaftsraum sowie seine Kultur auf sanfte Art und Weise erlebbar. Da der Tourismus nicht an den Gemeindegrenzen Halt macht, erarbeiten die Gemeinden Radibor, Großdubrau und Malschwitz einen gemeinsamen „Maßnahmenplan für die touristische (Rad)Entwicklung“. Die Erstellung dieses Maßnahmenplanes innerhalb des Verwaltungsverbundes dient dem Ziel, konkrete Einzelmaßnahmen zu benennen, um die Region als Reiseziel auszubauen und stärker zu bewerben. Im Anschluss an diesen Planungsprozess sind die Gemeinden für die Umsetzung der Maßnahmen eigenständig verantwortlich.

Spreeradweg verläuft wieder durch die Teichlanschaft zwischen Niedergurig und Malschwitz (29.04.2022)

Nun ist er endlich wieder, wo er hingehört. Der Spreeradweg wurde heute durch den Kreiswegewart von Niedergurig nach Malschwitz durch das Teichgebiet ausgeschildert.

Bekanntmachung der Gemeinde Malschwitz zu straßenrechtlichen Verfügungen im Ortsteil Malschwitz, Niedergurig und Baruth (04.02.2022)

Die Gemeinde Malschwitz hat am 30.11.2021, am 11.01.2022 und am 21.01.2022 folgende straßenrechtliche Allgemeinverfügungen erlassen:

  1. Widmungsverfügung zur Ortsstraße Nr. 85 „Dorfplatz 2“ im Ortsteil Malschwitz, verlaufend über die Flurstücke 133/4, 137/4, 136/1 und 134 der Gemarkung Malschwitz
  1. Widmungsverfügung zum beschränkt-öffentlichen Weg Nr. 21 „Dorfplatz 3“ im Ortsteil Malschwitz, verlaufend auf dem Flurstück 135/2 der Gemarkung Malschwitz
  1. Widmungsverfügung zur Ortsstraße Nr. 87 Stichstraße „Am Schulhof“ im

Ortsteil Niedergurig, verlaufend auf einer Teilfläche des Flurstücks 13/2 der Gemarkung Niedergurig

  1. Widmungsverfügung zur Ortsstraße Nr. 86 „Hauptstraße – Baruth Bushaltestelle“, verlaufend auf einer Teilfläche des Flurstücks Nr. 39/1 der Gemarkung Baruth

Die Widmungsverfügungen mit den dazugehörigen Anlagen liegen ab dem 04.02.2022 für die Dauer von zwei Wochen in der Gemeindeverwaltung Malschwitz, 02694 Malschwitz, Dorfplatz 26, während der Öffnungszeiten zur Einsicht aus. Sie werden zur gleichen Zeit auf der Internetseite der Gemeinde Malschwitz eingestellt.

Die Widmungsverfügungen gelten mit Ablauf der zweiwöchigen Niederlegungsfrist ab der öffentlichen Bekanntmachung gegenüber der Allgemeinheit als bekanntgegeben.

Rechtsbehelfsbelehrung:Gegen die Widmungsverfügungen kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeindeverwaltung Malschwitz, 02694 Malschwitz, Dorfplatz 26, einzulegen.

Matthias Seidel

Bürgermeister